Naturpark Nagelfluhkette

Die Vielfalt im Allgäu und Bregenzerwald ist grenzenlos. Dort wo die Alpen beginnen und der Bodensee nah ist, hat ein besonderes Gestein die Landschaft geprägt. An der Schnittstelle zwischen Allgäu und Bregenzerwald hat sich über viele Jahrhunderte hinweg eine großartige Kulturlandschaft entwickelt. Hier entstand der Naturpark Nagelfluhkette. Rings um die Nagelfluhkette präsentieren sich die Orte mit einem intakten Vereinsleben sowie vielen kulturellen Veranstaltungen und traditionsreichen Festen – so beim „Funken“, beim Viehscheid oder den Berggottesdiensten. Viele Museen wie die Juppenwerkstatt, das Frauenmuseum, das Bergbauernmuseum oder die vielen Heimatmuseen bewahren mit Akribie das Erbe der Region. 

Das Schloss Neuschwanstein

Einige Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde das Schloss Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – heute ist sein Refugium zum Publikumsmagneten geworden.
Die idyllische Lage von Neuschwanstein ist einmalig. Allerdings müssen Bewegungen im Fundamentbereich ständig überwacht und die steilen Felswände immer wieder gesichert werden. Ebenso greift das raue Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, was immer wieder Sanierungsmaßnahmen erfordert. Die Besichtigung des Schlosses ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

Die Breitachklamm ist ein Naturwunder

Unweit von Tiefenbach liegt der Eingang zur Breitachklamm. Ein Naturwunder ohnegleichen!

Über fast hundert Meter hohen senkrechten und überhängenden Wänden, stürzt donnernd über eine hohe Felsbänke die Breitach. Die Breitachklamm ist schon über 100 Jahre als Wanderweg erschlossen und außer zur Zeit der Schneeschmelze und im Spätherbst ist der Weg das ganze Jahr begehbar. Wer die Klamm nur im Sommer kennt, dem sollte sie auch einen Winterurlaub wert sein. Mit festem Schuhwerk und einem warmem Anorak kann diese klirrend kalte Winterwelt und kaum etwas anhaben. Der Wanderweg durch die Breitachklamm ist gut gesichert. Trotzdem ist festes Schuhwerk empfohlen. 

«
»